Suche


Go

Besucherzähler
Gesamt:
617060
Letzten Monat:
1977
Diesen Monat:
1268
Gestern:
78
Heute:
30
M u. M´s Hundeausbildung
LV Weserbergland
Deutscher Rassehunde Club e.V.
in Lügde

Begleithundeprüfung am 11.09.2011

Am 11.09.2011 fand in der Hundeschule Lügde eine Begleithundeprüfung statt. Diese Prüfung wurde von dem erfahrenen Richter Hartmut Lohmann abgenommen.
Folgende Hundeführer haben die Prüfung am 11.09.2011 in der Hundeschule Lügde bestanden:

Melanie Altenbernd mit Funny, Nicole Griese mit Sam, Elke Wagenbach mit Josh, Jessica Schoe mit Glen, Kathrin Jagalla mit Mimi, Doris Peters mit Laika

Gitti Zurmühlen mit Pedro, Astrid Wienke mit Paula und Katrin König mit Wilma haben die erweiterte Begleithundeprüfung (Bronze) bestanden.

Kathrin Jagalla (Mimi), Gitti Zurmühlen (Pedro) und Astrid Wienke (Paula) haben die Prüfung zum Ausbildungswart bestanden.

Ein besonderes Lob noch mal an das Team Astrid W. und Paula. Sie erreichten die höchste Punktzahl.

Aber was ist überhaupt eine Begleithundeprüfung und was wurde gefordert?

Die Begleithundprüfung (BH) ist eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit geprüft wird.

Sie besteht aus zwei Teilen: einem Teil auf dem Übungsplatz (Unterordnung) und einer Prüfung in Verkehr/Öffentlichkeit. So sollen den Hund zum Beispiel Passanten mit Regenschirm oder Kinderwagen, Jogger, Radfahrer oder andere Hunde nicht aus der Ruhe bringen.
Bevor der Hundeführer aber zur Prüfung zugelassen wird, muss dieser den Nachweis erbringen, dass er die erforderliche Sachkunde besitzt, um einen Hund zu führen. Diese Prüfung enthielt 25 Fragen aus dem Zusammenleben Hund/Mensch.
Die Prüfung im Unterordnungsteil erfolgt nach einem festgelegten Schema. Gefordert wird Fußgehen mit und ohne Leine, Durchgehen einer sich bewegenden Menschengruppe, Sitz aus der Bewegung mit Abholen des Hundes und Platz aus der Bewegung mit anschließendem Abrufen. Eingefügt sind sogenannte Kehrtwendungen, Winkel, Tempowechsel und Anhalten mit automatischem Setzen des Hundes. Während ein anderes Mensch/Hund-Team seinen Unterordnungsteil absolviert, muss der Hund unangeleint abliegen, und zwar in einer Entfernung von 40 Schritt zu seinem Hundeführer, der mit dem Rücken zum Hund stehen muss.
Nach bestandenem Unterordnungsteil wurde außerhalb des Hundeplatzes das sichere und freundliche Verhalten des Hundes gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern geprüft. Hier wollte der Leistungsrichter Hartmut Lohmann einen Pkw und ein Trecker an den Hundeteams vorbeifahren sehen (hupend und mit erhöhter Geschwindigkeit). Dann fand eine Begrüßung der einzelnen Teams statt, Herr Lohmann öffnete währenddessen einen Schirm und ließ Gegenstände vor den Hund fallen.
Es gab bei den Teams keinerlei Probleme, da bereits im Training viele unterschiedliche Reizsituationen trainiert wurden.
Ein dickes Dankeschön noch mal an alle Teilnehmer, für die tolle Zusammenarbeit während des Trainings und natürlich an den Richter und unsere Hundeflüsterin Moni.

Natürliche und artgerechte Nahrung ohne Chemie für Hunde und Katzen.
Wir beraten Sie gerne.
Rufen Sie uns an oder benutzen Sie unser Kontaktformular.
Monika Whitworth: 05281- 961410.                                         Zum Shop
© 2007-2015 Spider IT Deutschland